Luftdichtheitsmessung

Blower-Door-Test

mehr Details

Die Wärmeverluste eines Gebäudes setzen sich aus zwei Gruppen zusammen. Zum Einen die Transmissionswärmeverluste durch die Gebäudehülle und zum Anderen die Lüftungswärmeverluste. In den letzten Jahren konnte man die Transmissionswärmeverluste durch Verbesserung der Dämmmaterialien erheblich reduzieren. Somit ist allerdings der prozentuale Anteil der Lüftungswärmeverluste an den Gesamtwärmeverlusten im Gebäude stark angestiegen. Um diese durch Undichtigkeiten in der Gebäudehülle verursachten Verluste zu begrenzen, wurde die luftdichte Ausführung der Gebäudehülle bereits in der Wärmeschutzverordnung von 1995 verankert.

Energieausweise

Verbrauchsausweis / Bedarfsausweis

mehr Details

Bereits mit dem Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007), am 1. Oktober 2007, wurde der Energieausweis für Bestandsgebäude ab 1. Juli 2008 schrittweise Pflicht. Inzwischen müssen Energieausweise für alle Immobilien (Wohn- und Nichtwohngebäude) bei Vermietung, Verpachtung oder Verkauf vorliegen. Einem potenziellen Mieter oder Käufer ist der Energieausweis (Kopie ist ausreichend) spätestens bei der Besichtigung vorzulegen und nach Abschluß des Kauf- oder Mietvertrages zu übergeben. Verantwortlich hierfür ist der Vermieter, Verpächter oder Verkäufer der Immobilie.

Energieausweis online erstellen

Die Bewirtschaftungskosten einer Immobilie
übersteigen deren Baukosten um ein Vielfaches

Wir erstellen Energieausweise für Wohngebäude auf Basis des Energieverbrauchs (Verbrauchspass) und auf Basis des Energiebedarfs (Bedarfsausweis), führen Luftdichtheitsmessungen (Blower-Door-Test) gemäß DIN 13829 durch, bieten BAFA geförderte Vor-Ort Energieberatungen sowie die Erstellung von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-Teil 6 und die Berechnung des hydraulischen Abgleichs für Heizungsanlagen an. Unser Tätigkeitsradius umfasst die Bereiche Scharbeutz, Lübeck und die Regionen um Hamburg und Kiel sowie die Bundesländer Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern..

Lüftungskonzept

Mindestluftwechsel gem. DIN 1946-6

mehr Details

Gebäude müssen bereits seit vielen Jahren luftdicht ausgeführt werden. Hierdurch wird ein erheblicher Teil der bei alten Bestandsgebäuden noch durch Undichtigkeiten in der Gebäudhülle entweichenden Wärmemenge vermindert und somit Energie eingespart. Dennoch ist es aber auch notwendig, dass eine Mindestmenge an frischer Luft in das Gebäude eingebracht wird und feuchte, verbrauchte und mit Schadstoffen belastete Luft wieder abgeführt wird. Auch Eigentümer von Bestandsgebäuden sind hier in der Pflicht, wenn z.B. Fenster ausgetauscht oder Dachflächen saniert werden.

Vor-Ort Beratung

BAFA gefördert

mehr Details

Diese Beratung wird im Sinne des Maßnahmenpaketes 4 des KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogrammsanerkannt und durch das BAFA (Bundesamt für Ausfuhrkontrolle) gefördert. Sofern Sie Eigentümer eines überwiegend zu Wohnzwecken genutzten Gebäudes sind, dessen Baugenehmigung vor dem 31.01.2002 erteilt wurde, können Sie eine vom Staat bezuschusste Vor-Ort-Beratung in Anspruch nehmen. Die Beratung umfasst das gesamte Gebäude (Ausnahmeregelungen siehe BAFA-Richtlinie) und beinhaltet einen ausführlichen Beratungsbericht.

Unser Service

Wir stehen Ihnen in allen Fragen rund um den Einsatz regenerativer Anlagentechniken und den entsprechenden Förderungen gerne zur Verfügung.
Sprechen Sie uns an!